Freitag, 12.08.2022 11:00 Uhr

AERO im Weiterflug

Verantwortlicher Autor: Andi Schmidt München (D), 06.06.2022, 16:15 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 5493x gelesen
Ausstellungsbereich AERO 2022
Ausstellungsbereich AERO 2022  Bild: Andi Schmidt www.andi-schmidt-aviation.de

München (D) [ENA] Zuletzt im Jahr 2019 fand die AERO in Friedrichshafen am Bodensee statt. Bedingt durch die Pandemie fielen die Veranstaltungen 2020 und 2021 aus. Doch dieses Jahr öffnete die AERO, als die Leitmesse der Allgemeinen Luftfahrt in Europa, wieder ihre Pforten.

Die Zahlen im Jahr 2019 zeichneten noch Höchstwerte in Bezug auf Besucher und Aussteller. 32.100 Gäste und 757 Unternehmen aus 40 Ländern. Für den Messezeitraum vom 27. bis 30. April 2022 meldeten sich nur 633 Aussteller aus 34 Staaten an. 27.700 Besucher wurden gezählt. Die diesjährige AERO lief spürbar *mit angezogener Handbremse*. Von der Messeleitung war ein verhaltener Start nach der langen Ausfallphase bereits nüchtern erkannt und zuvor prognostiziert worden.

Allgemeine Luftfahrt mit weniger Rückgang

Wobei die Allgemeine Luftfahrt die Covid-19-Krise weitaus besser meisterte als die zivilen Luftfahrtgesellschaften und großen Flughäfen. Deren Umsätze trudelten auf nahezu den Wert *Null*. Einen regelrechten Boom verzeichnete die Sparte Geschäftsreiseflug. Und der Bereich Zivilluftfahrt kämpft weiterhin trotz umfangreicher Lockerungen im Reiseverkehr. Den Flughäfen fehlt Personal für die Flugzeugabfertigung, da viele Beschäftige in andere Branchen gewechselt sind. Den Airlines fehlen jede Menge an Piloten mangels noch gültiger Fluglizenzen und Typenberechtigungen.

Sicher war es auch für den Bereich der Allgemeinen Luftfahrt nicht leicht. Doch hier ist es wesentlich kostengünstiger, um wieder eine persönliche gültige Pilotenlizenz zu erlangen. Die Produktion an neuen Fluggeräten hatte aber ebenfalls nahezu Stillstand. Die Zeit der Pandemie wurde intensiv für die Verfeinerung bestehender Produkte verwendet. Die hohen Spritkosten fallen auch deutlich ins Gewicht der Allgemeinen Luftfahrt. Alternativen zum Verbrenner-Motor werden die Zukunft bedeuten. Der elektrische Antrieb bedarf noch einige Jahre an Entwicklungszeit, da hier das größte Problem in der Speicherung der Energie besteht. Derzeitige Batterien sind noch zu schwer und halten nicht lange durch.

Neue Ideen sind gefragt

Die Technologie bezüglich eines Antriebes der Flugzeuge mittels Verwendung von Wasserstoff verspricht mehr zeitnahes Potential zu beinhalten. Die Herstellung von Wasserstoff ist momentan noch sehr kostenintensiv. Aber auch hier wird sich eine Lösung finden. Die geänderten Rahmenbedingungen in Bezug auf Nachhaltigkeit und Effizient in der Nutzung vorhandener knapper und teurer werdender Erdölbasierender Treibstoffe wird neue Ideen hervorbringen. Und dies wird sich bestimmt in den Bereich der Allgemeinen Luftfahrt entsprechend spiegeln im Angebot an geänderten und neuen Produkten.

Die AERO 2022 war ein etwas verhaltener Start nach der zweijährigen Pause anzusehen. Aber ein deutliches positives Zeichen für den Fortbestand und das Interesse des Publikums an dieser Leitmesse der Luftfahrt. So konnte man sich dieses Jahr durch nicht allzu volle Gänge und Ausstellerbereiche bequem bewegen. Viele bekannte Gesichter und Personen der Luftfahrtbranche wieder treffen und begrüßen. Den Schwung und die besondere Atmosphäre der bisherigen Jahre der Veranstaltung wird bald wieder den liebgewonnen Status erreichen.

Airbus Helicopters H145M
HondaJet
Bell 505
Airbus Helicopters EC155 Dauphin
Diesmal nur kleine Auswahl an Gyrocopter
Socata TB30 Epsilon/Extra300
Tecnam P2012 Traveller
Pilatus PC-24
HondaJet
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.