Sonntag, 22.05.2022 13:52 Uhr

ULB Bonn vernetzt sich

Verantwortlicher Autor: Universität Bonn Bonn, 25.01.2022, 17:46 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 6370x gelesen

Bonn [ENA] ULB Bonn vernetzt sich. Universitäts- und Landesbibliothek Bonn stärkt internationale Partnerschaften durch Kooperationsvertrag mit Jagiellonen-Bibliothek Krakau. Ganz nach dem strategischen Ziel der Universität Bonn, Netzwerke auszubauen, entsteht nun nach langer Vorbereitung ein Kooperationsvertrag zwischen zwei traditionsreichen und herausragenden europäischen Bibliotheken:

der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn (ULB) und der Jagiellonen-Bibliothek in Krakau. Die Jagiellonen-Bibliothek Krakau ist die älteste und zweitgrößte Bibliothek Polens. Sie weist einige Ähnlichkeiten mit der ULB Bonn auf, wie zum Beispiel ihren traditionsreichen Altbestand oder ihre Rolle als Ort, der der Pflege des kulturellen Gedächtnisses dient. In Zukunft wollen die Bibliotheken verstärkt zusammenarbeiten und voneinander lernen. Im Zentrum des Kooperationsvertrags steht ein jährlicher Austausch von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beider Einrichtungen.

So sollen pro Jahr jeweils entweder eine Person für zwei Wochen oder zwei Personen für je eine Woche die Möglichkeit haben, an beruflichen Studienaufenthalten teilzunehmen und die Partnerbibliothek zu besuchen. Reise- und Aufenthaltskosten werden von den beiden Einrichtungen gemeinsam getragen. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beiden Bibliotheken freuen sich schon sehr auf den Austausch.

Bibliotheken leisten als Orte der zertifizierten Information und der pluralistischen Debatte einen wichtigen Beitrag zur Demokratie“, sagt Dr. Ulrich Meyer-Doerpinghaus, Direktor der ULB. „Gerade vor diesem Hintergrund verstehen wir die Kooperation als einen Beitrag, die Freundschaft zwischen Polen und Deutschland auf der Ebene der Zivilgesellschaft zu stärken.“ Die Kooperation passt in das strategische Konzept der Exzellenzuniversität, ihre regionalen, nationalen und internationalen Netzwerke zu stärken und auszubauen („WE foster networks“).

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.